Compact-Disks

Compact-Disks

Attention, ouverture dans une nouvelle fenêtre. PDFImprimerEnvoyer

contenu

CD  L’Art pour l’Aar  2010 / 2011

ApA CD 2010-11-1

1-3       H. E. Frischknecht                  Für zwei                                                                     

4          C. Henking                            Kinderszenen

5          H. E. Frischknecht:                 Quartett für Flöte und 3 Streicher

6          J-L. Darbellay                         Dranse

7          F. Voegelin                             Dual

8          G. Tedde                                Atlas

ApA CD  2010-11-2

1          H. Studer                               Fantaisie pastorale

2-3       P-A. Bovey                             2 Episodes

4          M. E. Keller                             Erinnerungen

5          J-L. Darbellay                         Vela

6          J-L. Darbellay                         BACH für 2 Schlagzeuger

7          H. E. Frischknecht                 Actions-Réactions

8          P-A. Bovey                             Arcturus

ApA  CD  2010-11-3

1          W. Burkhard                           Cherubinischer Wandersmann

2          U. Gut                                     Zeitlose

3          A. Moeschinger                      Herbst des Einsamen

4          H. E. Frischknecht                 Eurokürzel

5          A. Furer                                  Blumenlieder

6          J-L. Darbellay                         Es war ein Kind

7          J-L. Darbellay                         Aube imaginaire

8          François Cattin                      Comédie 2

ApA  CD 2010-11-4

1          M. Hofer                                  Frau Schlendrian

2          P-A. Bovey                             Lettre à Léonard

3          M. E. Keller                             1968

4          X. Hagen                                modul>>1.1

5          M. Hofer                                 Märchen

6          U. Mayer-Spohn                       JvE

7          B. Gysin                                  Der Spanier

L’Art pour l’Aar Zusammenstellung CD 2008 / 2009

CD 2008/1

1      Gabrielle Brunner                   Studie

2      Anastasia Lozova                   Trio

3      Stefan Werren                       Winding lines

4      Theo Hirsbrunner                   Streichtrio

5      Daniel Andres                        Streichtrio

6      Katrin Frauchiger                   Trio

7      René Wohlhauser                  Streichtrio

CD 2008/2

6b1      Jean-Luc Darbellay               Aulos

6b2      Pierre-André Bovey               Errance d l’étoile

6b3      Heinz Holliger                         Klaus-Ur

6b4      Christian Henking                  3 Bagatellen

6b5      Christian Giger                       Deux danses pour Mirabelle

6b6      Markus Hofer                         Licht-Räume II

6b7      Hans Eugen Frischknecht     Komposition Vl Kl

6b8      Ursula Gut                              Tabl’eaux

CD 2009

7.1       Hans Eugen Frischknecht     Quartett

7.2       Ursula Gut                              Coloradokröte

7.3       Hans Eugen Frischknecht     FanSolSi

7.4       Alfred Schweizer                   Burleske

7.5       Max Eugen Keller                  Cinque

7.6       Jean-Luc Darbellay               Vif

7.7       Daniel Andres                        Madrigal

7.8       Michel Roth                            Match

7.9       Jean-Luc Darbellay Mana

Aus der Presse:

2013 - Der Bund

Von Marianne Mühlemann. Aktualisiert am 25.09.2013
L’ Art pour l’ Aar 2010/2011
CD-Box (4 CDs), Musikverlag Müller & Schade 2013, Fr. 45.–.
Eigenständigkeit und Experimentierlust: 15 zeitgenössische Schweizer Komponistinnen und Komponisten geben auf vier CDs Kostproben ihres Schaffens.
Das Organisationskomitee von "l'Art pour l'Aar": Pierre-André Bovey, Hans Eugen Frischknecht, Ursula Gut, Jean-Luc Darbellay, Markus Hofer.
Es ist eine feine kleine Sammlung mit kompositorischen Miniaturen von Schweizer Komponistinnen und Komponisten geworden. Wobei «klein» relativ zu verstehen ist: Die Sammlung auf vier CDs umfasst rund viereinhalb Stunden Neue Musik! Die Werke legen Zeugnis ab von einer unermüdlichen Neugier und Schaffenskraft. Und sie dokumentieren ein gesundes Mass an Unberechenbarkeit. Mit gleicher Sorgfalt und Originalität nehmen einige Tonsetzer traditionelle Stücke auf und zerpflücken sie (zum Beispiel Christian Henking in seiner Bearbeitung der «Kinderszenen» von Schumann).
Werden und Vergehen liegen nahe beieinander
Das Berndeutsche wird als Klangfarbe eingesetzt: So gerinnt der etwas genervte Tonfall einer Mutter, die zu ihrem Kind spricht, zum instrumentalen Klangreiz (in Guy Krnetas Text «Es war ein Kind, das wollte nie» mit der singenden Violinistin Noëlle Darbellay und Olivier Darbellay, Horn). Auch Eugen Frischknecht verwendet Konsonanten und Vokale wie Gewürze, wenn er «Eurokürzel» für acht Frauenstimmen mit phonetischen Einsprengseln spickt. Und manchmal bleibt von den Klängen nicht mehr als die geräuschhafte Asche übrig. Die Musik wird bis aufs Skelett ausgebeinelt. Die Emotion verrauscht als anonymes elektroakustisches Signal oder löst sich auf. Dann liegen Werden und Vergehen nahe beieinander.
Die vier Tonträger hört man sich am besten nicht am Stück, sondern in Stücken an. Nur so lässt sich hinter dem verspielten Experiment der gestaltende Wille begreifen (zum Beispiel in «BACH» für Schlagzeuger von Jean-Luc Darbellay). In jenen Mitschnitten, in denen man ahnt, dass auch die Art der Ausführung im Konzept mitgedacht wurde, da wünschte man sich, man hätte wie im Livekonzert zum Ton auch ein Bild.
Hervorragende Solisten
Die 30 Stücke sind nicht nach Komponisten, sondern thematisch oder nach der Besetzung geordnet; das Spektrum reicht von zwei Klavieren (hervorragend: Adrienne Soos und Ivo Haag), Orgel und Schlagzeug, Flötenquartett, acht Frauenstimmen, gemischtem Chor bis zum Trio mit Contratenor, Blockflöte und Elektronik. Sie dauern zwischen 2 und 15 Minuten. In Ergänzung zu den lebenden Schweizer Komponisten und Komponistinnen wurde auch je ein Vokalwerk von Willy Burkhard (1900–1955) und Albert Moeschinger (1897–1985) eingespielt; im 20-seitigen Begleitbooklet werden die Stücke zum Teil von ihren Komponisten kurz erläutert.
Neues zwischen E und U
Die Experimente in kleiner Besetzung dokumentieren ein professionelles künstlerisches Schaffen, das kompositorische, instrumentale, stimmliche, raumakustische, spieltechnische und elektronische Möglichkeiten ausreizt und immer wieder die Grenzen von E- und U-Musik weitet.
Dass diese Kompositionen, die im Rahmen der Reihe L’Art pour l’Aar und in Co-Produktion mit Radio SRF 2 aufgenommen wurden, nach der Uraufführung in der Schublade verschwinden, ist weniger als Indiz für ihre mangelnde Qualität zu lesen als für die Beschaffenheit eines Konzertbetriebs, in dem Neue Musik – wenn überhaupt – nur in Nischen stattfindet. Oder eben im Privaten dank CD.
CD L’Art pour l’Aar 2010 / 2011
ApA CD 2010-11-1
1-3 H. E. Frischknecht Für zwei
4 C. Henking Kinderszenen
5 H. E. Frischknecht: Quartett für Flöte und 3 Streicher
6 J-L. Darbellay Dranse
7 F. Voegelin Dual
8 G. Tedde Atlas
ApA CD 2010-11-2
1 H. Studer Fantaisie pastorale
2-3 P-A. Bovey 2 Episodes
4 M. E. Keller Erinnerungen
5 J-L. Darbellay Vela
6 J-L. Darbellay BACH für 2 Schlagzeuger
7 H. E. Frischknecht Actions-Réactions
8 P-A. Bovey Arcturus 
ApA CD 2010-11-3
1 W. Burkhard Cherubinischer Wandersmann
2 U. Gut Zeitlose
3 A. Moeschinger Herbst des Einsamen
4 H. E. Frischknecht Eurokürzel
5 A. Furer Blumenlieder
6 J-L. Darbellay Es war ein Kind
7 J-L. Darbellay Aube imaginaire
8 François Cattin Comédie 2
ApA CD 2010-11-4
1 M. Hofer Frau Schlendrian
2 P-A. Bovey Lettre à Léonard
3 M. E. Keller 1968
4 X. Hagen modul>>1.1
5 M. Hofer Märchen
6 U. Mayer-Spohn JvE
7 B. Gysin Der Spanier

Suchen