Komitee

Attention, ouverture dans une nouvelle fenêtre. PDFImprimerEnvoyer


Das Organisationskomitee von "l'Art pour l'Aar": (v.l.n.r.) Pierre-André Bovey, Hans Eugen Frischknecht, Ursula Gut, Jean-Luc Darbellay, Markus Hofer.

Pierre-André Bovey est né en 1942 à Lausanne. Il a étudié la flûte avec André Bosshard à Berne et André Jaunet au Conservatoire de Zürich. Il travaille ensuite le contrepoint et la composition avec Rolf Looser au Conservatoire de Bienne. Il partage ses activités entre l’enseignement, les concerts et la composition. Il dirige l’ensemble de flûte « Intercity Flute Players ».

Jean-Luc Darbellay Klarinettenstudium am Konservatorium Bern, Tonsatzstudium bei Theo Hirsbrunner, Kompositionsstudien bei Cristóbal Halffter und Dimitri Terzakis, Dirigieren bei Pierre Dervaux, Jean-Marie Auberson und Franco Ferrara. Meisterkurse an den IMF Luzern mit Klaus Huber, Heinz Holliger und, als Assistent, bei Edison Denissow,  sowie in Paris bei Pierre Boulez. Internationale Konzerttätigkeit als Dirigent und Solist, zahlreiche Aufführungen weltweit. Breite Werkpalette vom Solostück über Orchesterwerke zur Kammeroper. Seit 1995 Präsident der Schweizer Gesellschaft für Neue Musik und seit 2003 Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik. Lebt in Bern. Verlegt bei Tre Media Edition in Karlsruhe. „Chevalier des arts et des lettres“ des französischen Staates.

Hans Eugen Frischknecht wurde1939 in St.Gallen geboren. Studien führten ihn nach Berlin und nach Paris zu Olivier Messiaen. Er wirkte während 38 Jahren als Organist und Chorleiter an der Johanneskirche in Bern und unterrichtete theoretische Fächer und Improvisation an der Musikhochschule Bern/Biel. Konzertreisen führten ihn in verschiedene Länder Europas und Amerikas. Mit dem von ihm gegründeten Ensemble IGNM-Vokalsolisten brachte er viele Werke für mehrere Solosänger moderner Komponisten zur Aufführung. Seine Werke sind in der Edition Gamma und bei Müller & Schade verlegt.

Ursula Gut geboren und aufgewachsen in Köniz. Nach der Seminarzeit Ausbildung zur Organistin am Konservatorium Bern. Danach 3 Jahre Kompositionsunterricht bei Christian Henking und 4 Jahre Studium bei Dimitri Terzakis an der Hochschule für Musik Bern. Arbeitet regelmässig als Organistin und leitet kirchenmusikalische Anlässe. Kompositionen für Kammerensemble bestimmen den grössten Teil ihres Schaffens. Ursula Gut ist auch als Lyrikerin tätig.

Markus Hofer studierte Querflöte bei Pierre-André Bovey. Neben der Lehrtätigkeit an Musikschulen erweiterte er mit der Kontrabassflöte den Tonumfang des Berner Querflötenorchesters „Intercity Flute Players“. Für dieses Ensemble hat er Kompositionen geschrieben sowie zahlreiche Werke aus verschiedenen Epochen bearbeitet. Markus Hofer komponiert seit 1993. 2003/04 folgten Kompositionsstudien bei Michel Roth und von 2005 bis 2008 bei Isabel Mundry.

Suchen